Forderung nach „führender Rolle Österreichs“ bei der Gründung eines UNO-Parlaments

10. September 2018

Österreichische Regierung soll Empfehlung des Europäischen Parlaments folgen / Vorschlag eines UNO-Parlaments bei Veranstaltungen in Wien vorgestellt Im Vorfeld der am 18. September beginnenden 73. Sitzung der UNO-Generalversammlung forderte der österreichische Vertreter der Kampagne für ein Parlament bei der ... Mehr

Mexikanische Abgeordnete wollen Reform der UNO-Charta und "effektive internationale Gesetzgebung"

4. September 2018

Die Kommission für auswärtige Angelegenheiten des mexikanischen Kongresses unterstützt eine Konferenz der Vereinten Nationen zur Überprüfung der UN-Charta von 1945 und fordert die neue mexikanische Regierung auf, dieses Anliegen bei der bevorstehenden UN-Generalversammlung weiter zu verfolgen Nach den Wahlen ... Mehr

Europaparlament fordert eine UN-Parlamentarierversammlung und einen UN-Reformgipfel in 2020

6. Juli 2018

In einer gestern verabschiedeten Resolution hat das Europäische Parlament die Regierungen der EU dazu aufgefordert, "die Einrichtung einer Parlamentarischen Versammlung der Vereinten Nationen" (UNPA) zu befürworten und einen UN-Reformgipfel in 2020 zu unterstützen, "in dessen Rahmen umfassende Reformmaßnahmen ... Mehr

Kampagne für ein Parlament bei der UNO

Wer wir sind

Die Kampagne für ein Parlament bei der UNO ist ein globales Netzwerk von Parlamentsabgeordneten, Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die sich für eine demokratische Vertretung der Weltbevölkerung in den Vereinten Nationen einsetzen.  Eine Parlamentarische Versammlung der UNO, abgekürzt UNPA für United Nations Parliamentary Assembly, würde erstmals gewählten Volksvertretern eine unmittelbare und einflussreiche Rolle in der globalen Politik einräumen.

0

Gewählte Abgeordnete

aus 122 Ländern unterstützen die Kampagne (amtierende und ehemalige)

Stimmen

Die Vereinten Nationen sind das einzig bestehende Forum der Weltordnungspolitik, doch derzeit sind dort nicht die Bürger, sondern nur Regierungen vertreten. Demokratische Weltordnungspolitik, die auch Opposition und Minderheiten umfasst, ist essentiell. Die gesamte Menschheit muss auf ständiger und formeller Basis repräsentiert werden. Ein von Bürgern gewähltes parlamentarisches Organ bei der UNO ist ein pragmatischer Schritt im Hinblick auf die Verwirklichung dieses Zieles und wird dabei helfen, eine wirklich demokratische und offene Weltgesellschaft zu entwickeln.

Mehr

Smári McCarthy, Parlamentsmitglied und Vorsitzender der Europäischen Piratenpartei, Island, 2017

Mitarbeit

buenosairesUm unsere Website weiterzuentwickeln und die deutschsprachige Version aktuell zu halten suchen wir gegenwärtig professionelle Programmierer, die ihre Dienste pro bono zur Verfügung stellen möchten, sowie sprachversierte ehrenamtliche Übersetzer von englisch nach deutsch. Bitte melden unter contact@unpacampaign.org. Vielen Dank!