Über 600 Abgeordnete unterstützen Aufruf für UN-Parlament

Secretariat, 4. Februar 2009

Mehr als 600 Parlamentsmitglieder aus über 90 Ländern unterstützen jetzt den Aufruf für die Einrichtung einer Parlamentarischen Versammlung bei den Vereinten Nationen (UNPA). "Im Laufe der letzten sechs Monate haben sich weitere 100 Abgeordnete unserer Forderung angeschlossen", teilte das Sekretariat der Kampagne heute in Berlin mit. Als sechshundertster Abgeordneter unterzeichnete den Aufruf Senator Tadashi Inuzuka, Mitglied des Oberhauses des japanischen Parlaments (Bild). "Die Etablierung einer Parlamentarischen Versammlung bei den Vereinten Nationen ist ein wichtiges und hoch aktuelles Anliegen. Ich hoffe, dass es in der nahen Zukunft noch mehr Unterstützung geben wird", kommentierte Inuzuka den Anlass.

Der Leiter des Sekretariats der Kampagne, Andreas Bummel, wies darauf hin, dass "die Abgeordneten, die diese Kampagne unterstützen, mehr als 100 Millionen Menschen in ihren Wahlkreisen in aller Welt demokratisch vertreten". Nach Ansicht der Kampagne, würde eine UNPA "ein einzigartiges Bindeglied zwischen lokalen Wahlkreisen, Parlamenten, Zivilgesellschaft, dem UN-System und den Regierungen bilden". Ihre Befürworter argumentieren, dass die Versammlung ein "wichtiger Katalysator für globalen Wandel" werden könnte und "eine Reform des gegenwärtigen Systems globaler Institutionen und Governance" erleichtern würde.

«
»