UNPA-Vorschlag bei Konferenz in Guadalajara, Mexiko, vorgestellt

Secretariat, 12. November 2007

Der Vorschlag zur Einrichtung einer Parlamentarischen Versammlung bei den UN (UNPA) wurde am 9. November beim dritten Forum über Alternativen der Global Governance, dem “Tercer Foro Internacional sobre las Alternativas de Gobierno Mundial”, in Guadalajara in Mexiko vorgestellt. In seinem Vortrag betonte der Leiter des Sekretariats der UNPA-Kampagne, Andreas Bummel, die historische Bedeutung, die einer Stärkung der Demokratie in der Global Governance zukomme. „Der beste Weg, um das zu erreichen, ist ein UN-Parlament“, sagte er. Das Forum wurde von der Universidad de Guadalajara und der NGO Planetafilia organisiert. Der Vorsitzende von Planetafilia, Francisco Plancarte, warb für die Einberufung einer Konferenz zur Revision der UN-Charta nach Artikel 109. „Eine solche Konferenz zu fordern, ist eine der Optionen, über die eine UNPA beraten könnte“, so Bummel. Bislang wird der UNPA-Vorschlag von acht Abgeordneten des mexikanischen Bundesparlaments unterstützt. Als lokaler Partner der UNPA-Kampagne arbeitet Planetafilia daran, die Unterstützung auszubauen.

«
»