Pan-Afrikanisches Parlament unterstützt Forderung nach UNO-Parlament

Secretariat, 25. Oktober 2007

Bei der achten Sitzung des Pan-Afrikanischen Parlaments (PAP) in Midrand, Südafrika, wurde diesen Mittwoch in einer Resolution die Forderung nach einem Parlament bei der UNO (UNPA) erhoben. Nach der Resolution erwägt das PAP, „die Initiative zur Einrichtung einer beratenden Parlamentarischen Versammlung bei den Vereinten Nationen“ zu ergreifen. „Die UNO ist ein wichtiger Fürsprecher für die Demokratie. Damit sie ihre Glaubwürdigkeit bewahrt, muss sie auch selber demokratischer werden. Eine UNPA wäre ein Mittel, um das zu erreichen“; sagte Mokshanand Dowarkasing, Abgeordneter aus Mauritius, der die Resolution eingebracht hatte. Von Beobachtern wurde die Resolution sehr begrüßt. „Dies ist ein entscheidender Schritt in unseren internationalen Bemühungen“, sagte Andreas Bummel, Leiter des Sekretariats der UNPA-Kampagne. „Die Resolution eröffnet den Weg für eine gemeinsame Initiative des Pan-Afrikanischen und des Europäischen Parlaments“, so der Europaabgeordnete Jo Leinen.

«
»