Arbeitsgruppe des Europa-Parlaments diskutiert UN-Reformvorschlag

Secretariat, 13. Dezember 2006

Am Mittwoch hat sich die Arbeitsgruppe EU-UN des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments mit der Einrichtung einer Parlamentarischen Versammlung bei der UNO (UNPA) befasst. Auf Einladung des Vorsitzenden Alexander Graf Lambsdorff, MdEP, wurde der UNPA-Vorschlag vom Vorsitzenden des Komitees für eine demokratische UNO (KDUN) in Straßburg vorgestellt. In der Diskussion betonte Miguel Angel Martínez, MdEP sowie 1997-1999 Präsident der Inter-Parlamentarischen Union (IPU) und heute ihr Ehrenvorsitzender, dass die IPU als Ausgangsbasis zur Etablierung einer UNPA genutzt werden solle. Martínez räumte ein, dass dazu jedoch „bestimmte Veränderungen“ bei der IPU nötig seien. Das KDUN unterstützt auch die Option, eine UNPA ganz neu einzurichten. Das Europäische Parlament hat sich wiederholt für eine UNPA ausgesprochen, zuletzt im Juni 2005.

«
»